Spielberichte der Aktiven

Spielberichte der 1. Mannschaft in der Saison 2020 /2021

Mageres Remis auf heimischem Rasen

Nach der gedrehten Partie in Locherhof wollte der SVH den Schwung aus jener zweiten Halbzeit mitnehmen, um auch vor heimischem Publikum weitere Punkte einfahren zu können. Als Gast begrüßte man hierzu die zweite Mannschaft des FC Hardt, der als Tabellenschlusslicht anreiste. So war die Frage der Favoritenrolle auf dem Papier zwar geklärt, wurde jedoch von unserer vorherrschenden Kadersituation deutlich ins Wanken gebracht. Aktuell verzeichnet Harthausen eine enorm hohe Zahl an Verletzten, was die Leistungsfähigkeit auf dem Platz spürbar reduziert. Dies soll keinesfalls eine Ausrede sein und auch nicht die einsatzfähigen Akteure von deren Verantwortung entbinden, ist aber objektiv gesehen einfach eine suboptimale Ausgangslage. Zum Spiel: Aus diversen Begegnungen war den Hausherren klar, dass die Gäste kämpferisch stets eine ernstzunehmende Aufgabe darstellen. Die Ergebnisse der jüngsten Vergangenheit fielen dementsprechend knapp aus. Um den FC von Beginn an unter Druck zu setzen, entschied sich unser Trainerstab für ein bewährtes 4-4-2. Das gewünschte Pressing blieb aber in der ersten Halbzeit nahezu aus und auch das geforderte Kurzpasssiel ließ sehr zu wünschen übrig. Die Abstände, sowie das geordnete Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile zeigten sich an diesem Tag defizitär. Wenigstens gelang es, die erste Halbzeit ohne Gegentor zu bestreiten. In der Pause fand Trainer Tümpel klare Worte für seinen (berechtigten) Unmut und verlangte für Durchgang zwei eine entschlossenere Herangehensweise. Subjektiv konnte man die verbleibenden 45 Minuten aus Harthausener Sicht auch als die besseren beschreiben, viel mehr allerdings nicht. Gut herausbespielte Torchancen blieben das große Manko. Und auch wenn man in der Schlussphase durchaus noch den Lucky Punch hätte setzen können, sollte an diesem Tag kein Tor fallen. Dass man auf der anderen Seite ohne Gegentreffer blieb, war dann aber auch schon das einzig Positive, was man neben einem mageren Punkt aus diesem Spiel mitnehmen konnte. Ein Sonntag, der leider die Diskrepanz zwischen dem eigenen Anspruch und der aktuellen Realität aufzeigt…   

 

Im Einsatz für den SVH:                                                                                  

Jonathan Storz – Marcel Fink – Marius Schäuble – Marius Storz– Ronny Hagen – Markus Heubach – Magnus Widmann – Pascal Fink (65. Lorenz Zobel) – Silas Musialik – Patrick Wahl (85. Jonas Holzer) –Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Böhringen/Dietingen II

Als nächstes steht für den SVH der Klassiker gegen den Gemeindenachbarn auf dem Plan. Am kommenden Sonntag, 17.10., wird man bereits um 13:00 Uhr auswärts der Reserve der Spielgemeinschaft Böhringen/Dietingen gegenüberstehen. Zu diesem traditionsreichen Aufeinandertreffen bedarf es nicht vieler Worte. Im Lokalkampf sollte für ausreichend Motivation gesorgt sein, zumal der SVH nach der faden Leistung gegen Hardt etwas gutzumachen hat! Auf geht’s zum Derby!  

 

 

Deutlicher Auswärtssieg für den SVH

Nach dem couragierten Heimsieg gegen Göllsdorf wollte unser Team diesen Spirit am vergangenen Sonntag mit nach Aistaig nehmen, wo man der ortansässigen Spielgemeinschaft gegenüberstand. Die personellen Vorzeichen waren seitens SVH jedoch alles andere als positiv. Nach einer unterirdischen Trainingswoche war der Kader verletzungsbedingt hart an der Grenze der Einsatzfähigkeit. Sehr erfreulich, dass uns hier ein Schwung aus der A-Jugend unterstützen konnte. Danke, Youngsters! Aufgrund dieser Umstände stellte sich die Mannschaft zwar nahezu von selbst auf, wurde aber von unserem Trainierteam erneut taktisch optimal instruiert. So nahm der SVH von Beginn an das Heft in die Hand und spielte druckvoll nach vorne. Ein solider, von Kurzpassspiel geprägter, Spielaufbau lässt darüber hinaus zunehmend die Handschrift unserer Coaches erkennen. Durch teils ansehnliche Ballstafetten kombinierte sich unsere Elf aus einer stabilen Abwehr in die Offensive und kam bereits nach wenigen Minuten zu guten Chancen. Es sollte allerdings bis zur 41. Minute dauern, ehe Captain Matze Behr das 0:1 per Kopf zur Chefsache machte. Mit diesem, für die Gastgeber schmeichelhaften, Spielstand ging es dann auch in die Pause. Allen war klar, dass die Ausbeute aus Harthausener Sicht zu diesem Zeitpunkt noch unbefriedigend war, weshalb für den zweiten Durchgang weiterhin voller Einsatz gefordert wurde. Dies setzten die Männer in Schwarz und Weiß nach dem Seitenwechsel auch mit Nachdruck um und zogen per Doppelschlag durch Steinwandel (47.) und Musialik (48.) rasch auf 0:3 davon. Zweitgenannter bewies nur wenige Minuten später beim vierten Treffer für seine Farben abermals ein feines Füßchen. Chapeau, „Musiala“! Damit war die Messe praktisch so gut wie gelesen, verminderte jedoch leider die Konzentration der in Führung liegenden. Wenn die Hausherren zu Möglichkeiten kamen, dann nur, weil es die Defensivabteilung des SVH zuließ. So auch in der 65. Minute, als Hochmössigen/Aistaig durch einen Konter auf 1:4 verkürzen konnte. In der Schlussphase war aber erneut Stoßstürmer Daniel Steinwandel erfolgreich und stellte mit seinem zweiten Treffer die 4-Tore-Differenz wieder her. Alles in allem eine souveräne Leistung eines dezimierten SVH, die Lust auf die kommenden Aufgaben macht! Well done!

 

Im Einsatz für den SVH:                                                                                 

Jonas Holzer – Magnus Widmann – Mika Trick – Markus Heubach – Ronny Hagen– Lukas Heubach (50. Niklas Jerger) – Matthias Behr – Marco Tümpel – Pascal Fink (70. Leon Widmann) – Silas Musialik – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  Spvgg Oberndorf

Am kommenden Sonntag, 26.09., kommt es auf dem Waldsportplatz ab 15:00 Uhr zum Showdown der Titelaspiranten! Wie schon beim letzten Aufeinandertreffen werden alle Akteure bis in die Haarspitzen motiviert sein. Unser Team hofft natürlich auf die entsprechende Unterstützung unserer zahlreichen Anhänger! Auf geht’s zu einem spannenden Heimspiel!

 

 

SVH dreht die Partie

Am vergangenen Sonntag ging die Reise für den SVH nach Locherhof, wo man der ortsansässigen Spielgemeinschaft gegenüberstand. Nach der Niederlage gegen Oberndorf war ein Dreier das klare Ziel, zumal Harthausen als Favorit antrat. Doch auch „MaLo“ war auf heimischem Rasen sehr motiviert und kam deutlich besser ins Spiel. Unser Team tat sich auf dem schmalen Platz im 4-1-4-1 erschreckend schwer in die Zweikämpfe zu kommen. Dies galt für die Defensivreihen, aber auch für das Offensivpressing. So konnten die Gastgeber durch zu viel Freiraum im Zentrum bereits nach sieben Minuten in Führung gehen. Sehr zum Bedauern blieb der „Hallo-wach-Effekt“ bei den Gästen aus, was unsere Coaches (verständlicherweise) an den Rand der Weißglut brachte. Erst nach langen und zähen 30 Minuten wurde der Zugriff nach der Umstellung auf ein 4-4-2 allmählich besser. Doch zu früh gefreut. In der 43. Minute legte man den Hausherren selbst das 2:0 per ungewolltem Querpass auf, was das Fass endgültig zum Überlaufen brachte. Zum Glück konnte Daniel Steinwandel durch eine gute Einzelaktion quasi mit dem Pausenpfiff auf 1:2 verkürzen. Wie die Stimmung anschließend in der Kabine war, kann sich wohl jeder denken. Die Mannschaft ließ in den ersten 45 Minuten nahezu alles vermissen, was man sich eigentlich vorgenommen hatte. Eine klare Reaktion musste also in Durchgang zwei gezeigt werden, was nach Wiederanpfiff auch gar nicht so schlecht aussah. Harthausen war nun besser in den Zweikämpfen und konnte darauf basierend mehr Spielzüge nach vorne kreieren. Ein weiterer Nackenschlag folgte jedoch nach einer Stunde Spielzeit, als die SGM per Sonntagsschuss auf 3:1 erhöhen konnte. Es sollte einfach nicht besser werden für den SVH. Doch wenn das Leben einen schon f****, muss man sich nicht auch noch bücken! #lieberalskämpfergefürchtet

Nun reichte es den Männern in Schwarz und Weiß endgültig! Mit so einer Leistung wollte keiner vom Platz gehen, weshalb die Gangart nun intensiver wurde. Allen voran Marco Tümpel fasste sich gleich nach dem Anstoß ein Herz und verkürzte auf 2:3. Toll durchgesetzt, Coach! Im Anschluss daran sollte es keine fünf Minuten dauern, ehe Daniel Steinwandel sich den Ball zurechtlegte und den Spielstand per Freistoß in den Winkel egalisierte. Dies brachte dem Team den Glauben an die eigenen Stärken zurück! In der 76. Minute enteilte Steinwandel abermals nach schneller Kombination seinen Bewachern und legte von der Grundlinie für seinen Sturmpartner Tümpel auf, der durch das 3:4 die Partie endgültig drehte. Nachfolgend wurde recht deutlich, wie es um das Kräfteverhältnis bestellt war. Eine müder werdende SGM konnte den Gästen nun nicht mehr viel entgegensetzen, wodurch zweigenannte zu weiteren Chancen kamen. Markus Heubach und Magnus Widmann machten in den Minuten 82 und 89 den Sack letztendlich zu, sodass der vergebene Strafstoß kurz vor Schluss auch nicht weiter ins Gewicht viel. Harthausen lieferte zwar bei Weitem nicht die beste Leistung ab, zeigte aber ganz viel Herz und Moral. Am Ende stehen somit drei Punkte mehr auf dem Konto und das ist die Hauptsache.     

 

Im Einsatz für den SVH:                                                                                  

Jonathan Storz – Mika Trick (89. Leon Widmann) – Marius Schäuble – Marius Storz– Ronny Hagen – Markus Heubach – Marcel Fink (76. Pascal Fink) – Marco Tümpel (86. Patrick Wahl) – Silas Musialik – Magnus Widmann –Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  FC Hardt II

Am kommenden Sonntag, 10.10., begrüßt der SVH ab 15:00 Uhr die Reserve des FC Hardt auf dem Waldrund. Auch hierbei handelt es sich um einen Kontrahenten, der stets durch seine Kampfstärke in Erinnerung geblieben ist. Wenn die Hausherren sich dem mit ausreichend Einsatz stellen, dann sollten auch in dieser Partie weitere Zähler zu holen sein, zumal sich unser Team seiner spielerischen Qualitäten bewusst ist. Auf geht’s zum Heimspiel!  

 

 

SVH mit Fehlstart

Nach einer langen, Corona-bedingten Pause startete der SV Harthausen am vergangenen Wochenende in eine neue Runde der Kreisliga B1. Die Elf von Spielertrainer Marco Tümpel blickt zwar auf eine durchwachsene Vorbereitungsphase zurück, war nun aber heiß darauf, wieder um Punkte spielen zu können. Und wenn die Reise nach Bösingen geht, ist es ohnehin für viele Akteure immer ein ganz besonderes Spiel. Die Vorzeichen waren am Samstag jedoch alles andere als optimal, da nur ein personell sehr schmaler Kader zur Verfügung stand. Trotz allem nahm sich unsere Elf im 4-2-3-1 dieser Aufgabe mit voller Konzentration und Einsatzbereitschaft an, auch wenn die ersten Minuten der Partie doch eher semi-prächtig waren. Beide Teams tasteten sich taktisch an die Sache ran und neutralisierten sich oft im Mittelfeld. Die erste Halbzeit war in Summe für beide Kontrahenten viel Arbeit, aber verhältnismäßig wenig (Chancen-)Ertrag. So ging es beim Stande von 0:0 in die Pause, in der unsere Coaches in gewohnt präziser Manier ansprachen, was in den verbleibenden 45 Minuten verbessert werden musste. Dies setzten die Männer in Schwarz und Weiß nach Wiederanpfiff auch recht gut um und erkämpften sich zunehmend Spielanteile. Bedauerlicherweise erfolgte nach knapp einer Stunde Spielzeit ein Doppelschlag der Gastgeber binnen drei Minuten. Ärgerlich, da diese Gegentreffer durchaus hätten verteidigt werden können. Anschließend bewies der SVH jedoch Moral und ließ die Köpfe nicht hängen. Es wurde weiterhin mit viel Einsatz nach vorne gespielt und in der 64. auch mit einem Strafstoß belohnt, den Lukas Heubach souverän verwandelte. Dieser Anschlusstreffer brachte nochmal richtig Aufwind und einige hochkarätige, wenn nicht sogar hundertprozentige Chancen wurden herausgespielt. Doch wie es leider oft der Fall ist, wenn man die Möglichkeiten nicht nutzt, wird man dafür letztendlich bestraft. Kurz vor Schluss viel das dritte Gegentor, welches wiederum durch einen langen Ball zustande kam, bei dem Harthausen abermals nicht wirklich gut aussah. Letztendlich bleibt als Resümee, dass Wille & Einsatz durchaus gestimmt haben, man sich dafür aber halt nichts kaufen kann. Mund abputzen und nach vorne schauen!

Im Einsatz für den SVH:                                                                             

Jonas Holzer – Markus Heubach – Marius Storz – Marius Schäuble – Lukas Heubach (87. Granit Bajraktar) – Matthias Behr – Daniel Steinwandel – Ronny Hagen – Kim Keller – Marco Tümpel – Magnus Widmann

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SV Villingendorf II

Zum ersten Heimspiel der Saison begrüßt der SVH am kommenden Sonntag ab 15:00 Uhr die Reserve des SV Villingendorf auf dem Waldsportplatz. Nach misslungenem Rundenauftakt muss man wohl nicht viel zum Thema Zielsetzung sagen. Für die Hausherren zählt nur der erste Dreier! Auf geht’s zum Heimspiel!   

 

 

Der SVH startet in die neue Saison!

Nachdem die vergangene Spielzeit aufgrund von Covid19 fast komplett ins Wasser fiel, freut sich der SV Harthausen nun umso mehr, eine neue Runde in Angriff nehmen zu können! Hierfür wurden in der Corona-Pause auch bereits entsprechende Maßnahmen getroffen bzw. weitere Fortschritte in die Wege geleitet. Neben dem ein oder anderen Eigengewächs aus der A-Jugend konnte ferner Marco Tümpel als neuer Spielertrainer verpflichtet werden, der nicht nur frischen Wind und neue taktische Einflüsse ins Team bringt, sondern auch eine qualitativ hochklassige Verstärkung auf dem Feld darstellt. Bereits heute lassen sich erste Zeichen seiner Handschrift im Spiel erkennen, obgleich die Vorbereitungsphase in Summe doch eher von Licht und Schatten geprägt war. Es geht aber zweifellos in die richtige Richtung! So konnte unser Team bereits am vergangenen Sonntag den ersten Erfolg in einem Pflichtspiel erzielen. Vor heimischer Kulisse wurde der Liga-Konkurrent FC Göllsdorfs in der ersten Pokalrunde mit 2:1 bezwungen. Doch nun zur eigentlichen Vorschau auf den Saisonstart:  Am kommenden Samstag, 28.08., geht die Reise für unsere Elf nach Bösingen, wo man ab 15:30 Uhr der ortsansässigen Spielgemeinschaft gegenüberstehen wird. Diese Begegnung ist für alle Akteure immer ein besonderes Highlight und so hoffen wir, dass auch unsere zahlreichen Fans sich diese Partie nicht entgehen lassen werden!  Auf geht’s zum Auswärtsspiel!