Spielberichte der Aktiven

Spielberichte der 1. Mannschaft in der Saison 2020 /2021

Siegesserie hält!

Am Freitagabend gastierte der SVH bei der Reserve des FC Hardt, die auf ihrem Platz seit je her eine kampfstarke Mannschaft ist. Das Team von Trainerduo Tümpel / Steinwandel war also gewarnt, wollte jedoch unbedingt weitere Punkte einfahren, um den Anschluss an die oberen Plätze nicht zu verlieren. In gewohnter taktischer Formation starteten die Gäste mit einigen Schwierigkeiten in die Partie und überließen den Hausherren in weiten Teilen die Kontrolle. Gefühlt fehlte etwas an Spritzigkeit und das nicht nur physisch, sondern auch im Kopf. So war es auch der FC, der nach einem langen Diagonalball den ersten Treffer (34. Minute) markieren konnte. Zum Glück ließ die Reaktion des SVH nicht lange auf sich warten. Vor der Pause gelang noch der umjubelte Ausgleich, als Marius Schäuble mit Sololauf und Flanke Daniel Steinwandel mustergültig in Szene setzte und dieser zum 1:1 einköpfte. In der nachfolgenden Pause fielen dann klare Worte. Mehr Einsatz und Dynamik wurden für Durchgang zwei gefordert, der auch prompt wesentlich besser für die Männer in Schwarz und Weiß begann. Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff war der eingewechselte Pascal Fink zur Stelle und konnte aus kurzer Distanz zur Führung abstauben. Diese brachte Harthausen nun spürbar mehr Sicherheit, was sich vor allem im Defensivverbund zeigte. Während man kaum noch hochkarätige Chancen der Gastgeber zuließ, bleib unsere Elf stets durch schnelle Gegenstöße gefährlich. Diese Spielkontrolle fand jedoch nach einer Stunde ein abruptes Ende, als man sich durch einen unnötigen Platzverweis selbst dezimierte. Danach witterte Hardt noch einmal Morgenluft und legte nun alles in die Waagschale. Erfreulicherweise rückten die Mannschaftsteile des SVH als Reaktion darauf enger zusammen, um in Unterzahl kompakter zu verteidigen. Die Abwehr hielt und so konnte man auf der anderen Seite in der 75. Minute die Vorentscheidung feiern. Tobias Hofmann erhöhte frech per direktem Freistoß nahe der Eckfahne auf 3:1. Daran sollte sich in den verbleibenden Minuten dann auch nichts mehr ändern, wodurch der SVH letztendlich den vierten Sieg in Folge feierte! Sauber, Jungs!  

 

Im Einsatz für den SVH:                                                                                 

Jonas Holzer – Markus Heubach – Magnus Widmann – Marius Storz– Mika Trick (46. Pascal Fink) – Matthias Behr – Silas Musialik – Marius Schäuble – Jonathan Storz (61. Marko Tümpel) – Tobias Hofmann –Daniel Steinwandel (89. Leon Widmann)

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Böhringen/Dietingen II

Zum kommenden Heimspiel am Samstag, 07.05., begrüßt der SVH ab 17:00 Uhr die Zweite der Nachbarn aus Böhrigen/Dietingen, die in den letzten drei Spielen ungeschlagen war. Selbsterklärend, dass sich in diesem prestigeträchtigen Derby somit zwei Mannschaften gegenüberstehen, die mit breiter Brust ins Spiel gehen werden. Mit dem anschließend im Sportheim stattfindenden Frühlingsfest stehen alle Zutaten für einen herrlichen Fußballsamstag bereit! Auf geht’s zum Heimspiel!

 

 

Dritter Heimsieg in Folge!

Nachdem unter der Woche das Tabellenschlusslicht Hochmössingen/Aistaig bezwungen wurde, folgte am Sonntag bereits das nächste Heimspiel für den SVH. Bei regnerischem Aprilwetter gastierte die Reserve der Spielgemeinschaft Mariazell- Locherhof auf dem Waldsportplatz. Nach den beiden vorhergehenden Siegen wollten die Hausherren natürlich auch in dieser Partie punkten, obwohl sich der Kader leider wieder ausgedünnt hatte. Nichtsdestotrotz startete unsere Elf mit viel Selbstvertrauen und Einsatzbereitschaft in die Partie und übernahm die Kontrolle auf dem Platz. Aus einer soliden Defensivformation heraus, zog Harthausen sein Spiel auf und kam bereits nach wenigen Minuten zu guten Möglichkeiten. Eine davon konnte Daniel Steinwandel in der 16. Minute nach einem Eckball zur 1:0 Führung für seine Farben nutzen. Auch im Anschluss blieben die Gastgeber das dominante Team, ließen jedoch zu viele aussichtsreiche Chancen liegen, was man im Allgemeinen über die gesamten 90 Minuten attestieren kann und muss. Glücklicherweise wurde diese etwas fahrlässige Effizienz nicht bestraft, denn die Gäste blieben vor allem bei Standards eine Gefahr. Deshalb war es kurz vor dem Halbzeitpfiff umso wichtiger, dass Marius Schäuble per Hackentrick auf 2:0 erhöhen konnte. Auch nach dem Seitenwechsel war der SVH weiterhin die bestimmende Mannschaft auf dem Waldrund, vermochte es aber trotz zahlreicher Torchancen nicht, den Sack zeitnah zuzumachen. Auf der anderen Seite musste man in der 80. Minute dann einen Strafstoß zum 2:1 hinnehmen. Faktisch gesehen, änderte der Anschlusstreffer zwar nichts am Kräfteverhältnis auf dem Platz, generierte aber natürlich einen gefährlichen Spielstand. Erst in der Schlussphase brachte Daniel Steinwandel (86. Minute) durch seinen zweiten Treffer eine gewisse Sicherheit in das Geschehen, ehe Matze „Hunter“ Behr in der Nachspielzeit mit dem 4:1 den Sieg endgültig besiegelte. Ein Ergebnis, mit dem die Gäste gut bedient waren und dem SVH an diesem Tag ein gewisses Manko in Sachen Chancenverwertung aufzeigte. Letztendlich jedoch Meckern auf hohem Niveau, da unter’m Strich nur ein weiterer Dreier von Bedeutung ist.   

 

Im Einsatz für den SVH:

Jonas Holzer – Markus Heubach – Magnus Widmann – Marius Storz– Ronny Hagen (68. Pascal Fink) – Matthias Behr – Silas Musialik – Marius Schäuble – Jonathan Storz (62. Marko Tümpel) – Tobias Hofmann –Daniel Steinwandel (87. Leon Widmann)

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  FC Hardt II

Am kommenden Freitag, 29.04. geht die Reise für den SVH auf den Hardt, wo unsere Elf ab 19:00 Uhr der ansässigen zweiten Mannschaft gegenüberstehen wird. Aus Harthausener Sicht wird man auf eine kämpferisch heimstarke Mannschaft einstellen müssen, will aber mit Sicherheit die Siegesserie fortsetzen. Auf geht’s zum Auswärtsspiel!

 

 

Starker Heimsieg vor Ostern!

Am Gründonnerstag stand für den SVH das lang ersehnte erste Heimspiel des Jahres auf dem Plan. Hierzu hieß man den amtierenden Tabellenzweiten, die SGM Bösingen-Beffendorf auf dem Waldsportplatz willkommen. Wie schon in der Hinrunde war allen klar, dass dies ein Match auf Augenhöhe sein würde. Da die Gäste jedoch das letzte Aufeinandertreffen für sich entscheiden konnten, wollte unsere Elf diese Niederlage egalisieren und ging mit entsprechenden Vorsätzen in die Partie. Vorab positiv, dass an diesem Tag seit langem mal wieder eine breite und schlagkräftige Ersatzbank zur Verfügung stand, obgleich man zunächst mit den bewährten Kräften aus dem Spiel gegen Oberndorf begann. Während Bösingen-Beffendorf von Anfang an auf lange Bälle in die Offensive setzte, taten sich die Gastgeber in den ersten Minuten sehr schwer in Zweikämpfe und in einen geordneten Spielaufbau zu kommen. Viele Aktionen neutralisierten sich beiderseits im Mittelfeld, wodurch Torchancen Mangelware blieben. Auf beiden Seiten gab es zwar die ein oder andere aussichtsreiche Möglichkeit, da jedoch keine davon verwertet werden konnte, ging es torlos in die Pause. Dort wurden die Defizite klar angesprochen, sowie die Marschrichtung für den zweiten Durchgang vorgegeben. Man startete mit neuen Kräften in die zweite Halbzeit und spürte sofort, dass die Hausherren sich nun zunehmend das spielerische Übergewicht erarbeiteten. Es sollte aber bis zur 78. Minute dauern, ehe Magnus Widmann per souveränem Strafstoß seine Farben in Führung brachte. Ein Wirkungstreffer für die SGM, die nun verstärkt unter Druck gesetzt wurde und innerhalb weniger Minuten die finalen Punches einstecken musste. Mit einem Doppelpack durch Daniel Steinwandel (81. & 83. Minute) wurde das Geschehen auf dem Platz endgültig entschieden und Harthausen feierte verdient den ersten Heimsieg der Rückrunde. Starke Leistung!  

Im Einsatz für den SVH:                                                                                   

Jonas Holzer – Magnus Widmann – Markus Heubach – Marius Storz– Ronny Hagen (66. Pascal Fink) – Matthias Behr – Silas Musialik (60. Marco Tümpel) – Lukas Heubach (46. Mika Trick) – Jonathan Storz (46. Marius Schäuble) – Tobias Hofmann –Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Hochmössingen/Aistaig

Bereits am Mittwoch, 20.04., bestreitet der SVH um 18:15 Uhr das nächste Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Hochmössingen und Aistaig. Da die SGM als Tabellenschlusslicht anreist, sollte die Favoritenrolle eigentlich geklärt sein und alles andere als ein Dreier als klares Ziel darf für den SVH vor heimischem Publikum gar nicht in Frage kommen! Auf geht’s zum Heimspiel!    

 

 

Denkbar knappe Niederlage im Neckarstadion

Am vergangenen Sonntag stand für den SVH das Aufeinandertreffen mit dem amtierenden Tabellenführer auf dem Plan. Hierfür waren die Vorzeichen alles andere als optimal, da unser Kader weiterhin aufgrund von Verletzungen stark dezimiert ist. Nichtsdestotrotz wollte das Team nach der ausführlichen Sitzung am Freitag die dort angesprochenen Punkte entsprechend umsetzen. So startete Harthausen mit einer situativ sehr speziellen Taktik und hoher Konzentration in die Partie, welche in der Anfangsphase Vorteile zu Gunsten der Gastgeber aufwies. Die Spielvereinigung wollte gleich in den ersten Minuten durch hohes Pressing zum Erfolg kommen, während der SVH sich auf die geordnete Defensivstrategie fokussierte. Dies gelang in weiten Teilen auch recht gut, doch ohne Entlastungsphasen durch eigene Offensivaktionen ist dies immer ein gewisses Spiel auf Zeit. Nach 17 Minuten konnte Oberndorf nach einer Verkettung von missglückten Abwehraktionen durch einen langen Ball über die Außen letztendlich in den Strafraum gelangen und die Führung erzielen. Bis zur Pause blieb es ferner bei diesem Spielstand, da sich die meisten Aktionen der Kontrahenten neutralisierten. Nach dem Seitenwechsel drehte sich der Wind dann zu Gunsten der Männer in Schwarz und Weiß. Während die Hausherren etwas nachließen, wurde Harthausen zunehmend griffiger und konnte Druck aufbauen. Nach 70 Minuten gelang unserem Team ein schneller Spielzug in die Offensive, der letztendlich nach feinem Querpass sehr zum Bedauern aus kurzer Distanz vergeben wurde. Die Gäste hatten nun Blut geleckt und spürten, dass hier durchaus ein Punkt zu holen war. Die beste Gelegenheit war hierzu wohl der Strafstoß in der 79. Minute, der jedoch (und auch die regelbedingte Wiederholung) am Gehäuse vorbei ging. Von Fortuna an diesem Tage nicht sonderlich gesegnet, blieb es aus Sicht des SVH leider bei diesem bitteren 1:0. Eine knappe und recht schmerzliche Niederlage, da eine Punkteteilung wohl mehr als nur gerecht gewesen wäre und es sich unser Team mit all den vorherrschenden Widrigkeiten auch verdient gehabt hätte. Dennoch ein riesen Kompliment an das gesamte Team, das mit enorm viel Herzblut bis zum Schluss aufopferungsvoll gekämpft hat! Hut ab, Jungs!

 

Im Einsatz für den SVH:                                                                                   

Jonas Holzer – Magnus Widmann – Markus Heubach – Marius Storz – Ronny Hagen – Matthias Behr – Silas Musialik – Lukas Heubach – Jonathan Storz – Pascal Fink (63. Marco Tümpel) –Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Bösingen/Beffendorf

Bereits am kommenden Gründonnerstag, 14.04., ist unsere Elf erneut im Einsatz und lädt ab 18:30 Uhr die Spielgemeinschaft Bösingen/Beffendorf zum Heimspiel. Nach dem etwas unglücklichen Hinspiel will der SVH nun alles in die Waagschale werfen, um die Vorrundenniederlage zu egalisieren. Sollten die Hausherren mit dem selben Engagement zu Werke gehen wie jüngst in der Talstadt, so dürfte auch die SGM spüren, dass es auf dem Waldrund keine Geschenke gibt! Auf geht’s zum Heimspiel!   

 

 

Punkteteilung in Göllsdorf

Nach der Auftaktpleite am Sonntag zuvor wollte unsere Elf beim Auswärtsspiel in Göllsdorf wieder in die Spur finden und weitere Punkte einfahren. Dass dies ein nicht ganz einfaches Unterfangen werden sollte, war allen klar, da der FC aus Erfahrung über eine kampfstarke Truppe verfügt, der die engeren Platzverhältnisse mehr entgegenkommen. Dies ist für das System des SVH nicht wirklich präferiert und auch die Unebenheiten des Geläufs sind für den spielerisch-technischen Aufbau der Gäste alles andere als von Vorteil. Nichtsdestotrotz galt es auch hier sich allen Widrigkeiten mit der entsprechenden Leistungsbereitschaft zu stellen. Im (nahezu) kompletten Durchgang eins blieb diesbezüglich allerdings lediglich der Wunsch Vater des Gedankens. Die Abstände der Mannschaftsteile war oftmals zu groß, was weder dem schwer umsetzbaren Spielaufbau, noch einem kompakten Pressing zu gute kam. Es lief einfach nicht für Harthausen. Das erste Gegentor hatte man sich praktisch selbst eingeschenkt und musste darüber hinaus vor der Pause auch noch einen Sonntagsschuss der Gastgeber hinnehmen, wodurch man nach 45. Minuten mit 2:0-Rückstand die Seiten wechselte. Wie sich bestimmt jeder denken kann, war die Stimmung in der Pause dementsprechend. Unser Trainerstab machte seinem berechtigten Unmut lautstark Luft, um das Team noch einmal wachzurütteln. Dies sollte für die verbleibende Spielzeit dann auch Wirkung zeigen! Harthausen stellte nun deutlich kompakter die Räume zu und schob über alle Mannschaftsteile in die Offensive. Dieser Druck zwang die Hausherren zunehmend zu Fehlern in der Verteidigung, woraus in der 52. Minute auch ein Strafstoß resultierte, den Lukas Heubach mit humorloser Coolness in den Winkel setzte. Dieser Anschlusstreffer brachte nochmal neuen Wind ins Spiel der Männer in Schwarz & Weiß und man spielte nun konsequent auf den Ausgleich. Nach einer Stunde sollte dies dann auch belohnt werden, als Daniel Steinwandel als Solist das 2:2 markierte. Damit war das Spiel wieder offen, blieb jedoch durch die Platzverhältnisse stets eine Wundertüte. Unsere Mannschaft schaffte es nicht in gewohnter Manier einen sauberen Aufbau zu kreieren. Zumindest die Defensive hielt bis zum Schluss stand und so wurden die Punkte letztendlich geteilt. Nicht gerade das, was sich der SVH vorgenommen hatte, aber nach den Defiziten der ersten 45 Minuten war es sehr positiv, wie das ganze Team in der zweiten Halbzeit mit Herzblut zu Werke ging und ganz viel Moral an den Tag gelegt hat. Weiterkämpfen Männer, die Richtung stimmt! 

Im Einsatz für den SVH:                                                                                  

Jonas Holzer – Mika Trick (45. Ronny Hagen) – Marius Schäuble – Marius Storz– Markus Heubach – Matthias Behr – Tobias Hofmann – Lukas Heubach (65. Jonathan Storz) – Silas Musialik – Marcel Fink (75. Marco Tümpel) – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Hochmössingen/Aistaig

Zum nächsten Heimspiel am Sonntag, 03.04., begrüßt der SVH ab 15:00 Uhr die Spielgemeinschaft aus Hochmössingen und Aistaig auf dem Waldrund. Da die SGM als Tabellenschlusslicht anreist, sollte die Favoritenrolle eigentlich geklärt sein und alles andere als ein Dreier als klares Ziel darf für den SVH vor heimischem Publikum gar nicht in Frage kommen! Auf geht’s zum Heimspiel! 

 

  

Pleite zum Rückrundenauftakt

Für das erste Spiel der Rückrunde ging die Reise am vergangenen Sonntag nach Villingendorf. Da das Hinspiel unter kuriosen Umständen nicht gespielt wurde, war allen Beteiligten klar, dass eine gewisse Brisanz zu erwarten war. Auf Seiten des SVH blickte man ferner bedauerlicherweise auf eine durchweg suboptimale Vorbereitung zurück. Die Trainingseinheiten waren personell ausbaufähig und auch Corona ließ nicht nur ein Testspiel ins Wasser fallen. Letzteres dezimierte, neben einigen Verletzten, auch den Kader für diese Partie. In einer, sagen wir mal selbsterklärenden Aufstellung stellte sich unser Team der Reserve des SVV entgegen. Es war von Beginn an zu spüren, dass beide Mannschaften hoch motiviert und mit entsprechendem Einsatz zu Werke gingen. Subjektiv kamen die Gastgeber hierbei besser ins Spiel, obgleich hochkarätige Chancen auf beiden Seiten Mangelware blieben. So sollten es letztendlich Standards sein, die den Verlauf prägen sollten. In der 25. Minute gingen die Hausherren durch einen direkten Freistoß in Führung und erhöhten mit dem Halbzeitpfiff nach ruhendem Ball per Kopf auf 2:0. Ärgerlich aus Sicht der Gäste, da beide Gegentreffer vermeidbar gewesen wären. Doch Frust ist ja bekanntlich kein Lösungsansatz und so galt es in Durchgang zwei weiter am Ball zu bleiben. Man kann dem Team zwar keinesfalls Aufgeben vorwerfen, aber es fehlten an diesem Tag schlichtweg die Mittel, um im Spielaufbau und in der Offensive ausreichend Gefahr zu erzeugen. So musste man im weiteren Verlauf noch zwei weitere unnötige Gegentore schlucken, wodurch man letztendlich mit einem sauer aufstoßenden 4:0 vom Platz ging. Es gilt nun schleunigst wieder mehr in Bereitschaft und Trainingsleistung zu investieren. Und das gilt für ALLE!

Im Einsatz für den SVH:                                                                                  

Jonathan Storz – Mika Trick (45. Lukas Schaal) – Markus Heubach – Marius Storz– Lukas Heubach – Matthias Behr – Tobias Hofmann – Ronny Hagen – Silas Musialik – Jonas Holzer (82. Leon Widmann) –Marius Schäuble

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  FC Göllsdorf

Die nächste Partie bestreitet der SVH am kommenden Sonntag, 27.03., ab 15:00 Uhr in Göllsdorf. Mit hoffentlich wiedererstarktem Kader wird unser Team sicherlich gewillt sein, die vorhergehende Niederlage auszumerzen. Einsatz und Wille sind gefragt!    

 

 

Unentschieden in Deisslingen

Am vergangenen Samstag gastiere der SVH bei der Spielgemeinschaft Deisslingen/Lauffen. In der Vergangenheit waren es gegen diesen Kontrahenten stets knappe Ergebnisse, weshalb man schon vorab wusste, dass es heuer wieder eine ernstzunehmende Aufgabe sein würde. Mit einem weiterhin leider überschaubaren Kader startete Harthausen im bewährten 4-4-2 in die Partie. Die Gastgeber wollten auf ihrem Platz natürlich ebenfalls punkten und so nahm das Spiel auf dem künstlichen Geläuf rasch Fahrt auf. Unsere Elf versuchte das Geschehen im Aufbau spielerisch unter Kontrolle zu bekommen, die Umsetzung war jedoch defizitär. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Mittelfeld blieb an diesem Tag über weite Strecken das große Manko der Männer in Schwarz und Weiß. Die Quittung folgte nach 20 Minuten, als sich die Defensivkette bei der Spieleröffnung in die Breite bewegte, der Ball aber in diesem Moment im zentralen Mittelfeld verloren ging. Dadurch war die Tür für die SGM weit geöffnet und der SVH musste den Gegentreffer zum 1:0 hinnehmen. Zwar blieben selbstkreierte Chancen absolute Mangelware, eine gute Kombination reichte in der 39. Minute jedoch aus, um den Ausgleich zu erzielen. Nach Vorabreit von Daniel Steinwandel erzielte Magnus Widmann den Treffer für seine Farben und man wechselte mit einem 1:1 die Seiten. Nach der Pause versuchte unser Team noch einmal durch Kombinationen spielerische Akzente zu setzen, blieb aber erfolglos. Beide Mannschaften egalisierten sich größtenteils. Gegen Ende lag der Vorteil dann sogar eher bei den Hausherren, da Deisslingen/Lauffen frische Offensivkräfte von der Bank bringen konnte. Harthausen musste sich demgegenüber zunehmend auf die Verteidigung konzentrieren. Immerhin positiv, dass dies bis zum Ende gelang und man wenigstens einen Punkt mitnehmen konnte.

Im Einsatz für den SVH:                                                                                  

Jonas Holzer – Magnus Widmann – Marius Schäuble – Marius Storz– Ronny Hagen – Markus Heubach – Tobias Hofmann (89. Benjamin Münst) – Lukas Heubach (65. Patrick Wahl) – Silas Musialik (85. Jonathan Storz) – Pascal Fink (89. Leon Widmann) –Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Schramberg/Sulgen II

Das letzte Spiel des Jahres bestreitet der SVH am kommenden Samstag, 20.11., ab 14:30 Uhr auf dem Waldsportplatz. Hierzu wird die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft Schramberg/Sulgen zu Gast sein. Selbstredend, dass die Hausherren die Vorrunde mit einem Dreier beenden wollen, müssen hierfür jedoch noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Auf geht’s zum letzten Heimspiel vor der Winterpause!   

 

 

Marco Tümpel kommt als Spielertrainer

Obwohl derzeit sportlicher Stillstand herrscht, stellt man beim SV Harthausen bereits die Weichen für die Saison 2021/22. Wie Tobias Rapp, Sportlicher Leiter des B-Ligisten, im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten berichtet, konnte Marco Tümpel als Spielertrainer gewonnen werden.

Ist Marco Tümpel Wunschkandidat oder weshalb entschied man sich für ihn als Trainer?
Wir waren mit Marco Tümpel schon eine längere Zeit in Verbindung und wollen mit seiner Verpflichtung frischen Wind in die Mannschaft bekommen. Für uns war klar, sollten wir die Chance erhalten ihn für den SVH zu gewinnen, würden wir diese auch nutzen und ihn verpflichten. Dieses Gefühl hat sich in einigen guten Gesprächen mit Ihm verfestigt, man kann daher von einem Wunschkandidaten reden.

Daniel Steinwandel war/ist schon länger als Coach beim SVH tätig. Wie ist seine künftige Rolle und Aufgabe zu sehen?
Daniel wird auch zukünftig im Spielertrainerduo Marco in allen Bereichen neben und auf dem Platz unterstützen. Funktionell wird Marco Spielertrainer sein, Daniel der Co-Spielertrainer.

Welche Sportlichen Ziele/Visionen verbindet man beim SV Harthausen in der Konstellation Tümpel/Steinwandel damit?
Die Konstellation Tümpel/Steinwandel wird uns sportlich fraglos nach vorne bringen. Das oberste Ziel wird es sein, in der neuen Saison um die Plätze 1 bis 3 mitzuspielen und den Aufstieg in die Kreisliga A zu schaffen und uns dort auch zu etablieren. Mit der Konstellation wollen wir auch für unsere Jugendspielern, welche in den kommenden Jahren in den Aktivenbereich aufrücken werden, eine Basis schaffen.

Ist der aktuelle Kader von der Qualität und Quantität ausgeglichen aufgestellt?
Der aktuelle Kader ist qualitativ gut aufgestellt, mit der Verpflichtung von Marco Tümpel erhoffen wir uns vom ein oder anderen Spieler noch eine weitere Steigerung, was die Gesamtqualität noch anheben dürfte.

Verspricht man sich durch das künftige Trainergespann auch einen positiven Anreiz für mögliche Neuzugänge?
Wir sind grundsätzlich für Spieler, welche sich dem SVH zuwenden wollen, immer offen, werden jetzt aber nicht proaktiv auf die Suche gehen, da der aktuelle Kader für die nächste Runde schon steht. Sollten sich aber bedingt durch die Konstellation Spieler antragen, werden wir in Gesprächen herausfinden, ob diese zur Mannschaft passen. Oberstes Ziel ist es zunächst, die eigenen Jugendspieler für den Aktivenbereich zu mobilisieren und den aktuellen Kader so lange wie möglich zusammenzuhalten.   Die Fragen stellte Jürgen Schleeh vom Schwarzwälder Boten.

Heimsieg krönt kämpferische Leistung

Nach dem desolaten Auftritt in Waldmössingen galt es am Samstag, schleunigst wieder in die Spur zu finden, um den Anschluss an die oberen Tabellenplätze nicht zu verlieren. So war nach einer eindringlichen Spielersitzung die Zielsetzung für das Spiel gegen die Reserve der SGM Aichhalden/Rötenberg von vorne herein klar: Ein weiterer Dreier und vor allem ein angemessener Einsatz mussten her! Dass heuer wieder deutlich mehr Wille und Engagement vorhanden waren, zeigten die Hausherren auch von Minute eins an. Eine solide Defensivkette stellte zusammen mit gut kooperierenden Sechsern die Basis unserer taktischen Ausrichtung. Alle Mannschaftsteile verschoben gut im Kollektiv und ließen kaum Lücken zu. Gepaart mit einer entsprechenden Zweikampfhärte konnte nach kurzer Zeit das Heft in die Hand genommen werden. Dennoch wurden frühe, aussichtsreiche Chancen bedauerlicherweise nicht verwandelt. Es sollte bis zur 20. Minute dauern, ehe sich Patrick Wahl in der Box energisch durchsetzte und seine Farben mit 1:0 in Führung brachte. Die Freude darüber währte jedoch nicht lange, da die Gäste kurz darauf durch ein ärgerliches Abseitstor ausgleichen konnten. Bis zur Pause blieb es ein munterer Schlagabtausch beider Kontrahenten mit dem besseren Zwischenstand für den SVH. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff erzielte Magnus Widmann per direktem Freistoß das wichtige 2:1. Allen war klar, dass noch intensive 45 Minuten anstehen sollten und keine der beiden Mannschaften nach dem Seitenwechsel den Fuß vom Gas nehmen würde. Die Gäste waren vor allem bei Standards gefährlich, was ihnen in der 55. Minute mit etwas Glück auch zum zwischenzeitlichen Ausgleich verhalf. Dies sollte für Harthausen aber nur ein kurzlebiger Dämpfer sein, da die Hausherren im Anschluss nun alles in die Waagschale warfen und die SGM unter Dauerdruck setzten. Die restliche halbe Stunde gehörte ganz klar den Gastgebern, was allen voran Daniel Steinwandel in der 67. Minute mit einem unnachahmlichen Solo und dem 3:2 untermauerte. Diese Führung wollte sich fortan keiner mehr nehmen lassen! Das ganze Team kämpfte aufopferungsvoll für einander, weshalb Aichhalden/Rötenberg kaum noch zu nennenswerten Chancen kam. Dies spiegelte sich in der Schlussphase dann auch im Ergebnis wider. Tobias Hofmann erhöhte per Doppelschlag (82., toller 20-Meter-Schluss / 83., gefühlvoller Freistoß) auf 5:2, wodurch die Messe an diesem Tag gelesen war. Den sechsten Treffer markierte kurz vor Schluss abermals Daniel Steinwandel und ein verdienter Heimsieg konnte verbucht werden. Kein Grund abzuheben, aber nach der Leistung zuvor eine tolle Reaktion aller Akteure, die mit viel Herzblut zu Werke gingen! Weiter so, Jungs!   

Im Einsatz für den SVH:                                                                                 

Jonas Holzer – Magnus Widmann – Marius Schäuble – Marius Storz– Ronny Hagen – Markus Heubach – Tobias Hofmann – Pascal Fink (55. Lukas Heubach) – Silas Musialik (86. Gabriel Zobel) – Patrick Wahl (86. Leon Widmann) –Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Deisslingen/Lauffen II

Die nächste Partie bestreitet der SVH am kommenden Samstag, 13.11. ab 14:30 Uhr bei der Spielgemeinschaft Deisslingen/Lauffen. Da es in der Vergangenheit immer enge und intensive Aufeinandertreffen waren, wird unsere Elf entsprechend auf der Hut sein. Mit einer Leistung wie zuvor muss sich Harthausen aber vor keinem Gegner verstecken und wird auch hier versuchen, die Punkte zu entführen.  

 

 

Auswärtsniederlage aufgrund desaströser Halbzeit

Es gibt Tage und Spiele, die man am liebsten einfach nur schnell vergessen und schon gar nicht darüber schreiben möchte. Das Auswärtsspiel am vergangenen Samstagabend in Waldmössingen fällt zweifelsohne in diese Kategorie! Da aber die Pflicht über den persönlichen Befindlichkeiten steht, hier die Berichterstattung zur Partie gegen die 2. Mannschaft des SVW: Schon vorab war allen klar, dass dieses Aufeinandertreffen den Männern in Schwarz und Weiß einiges abverlangen würde. Die Gastgeber sind bekanntermaßen eine kampfstarke Truppe, die mit dem Selbstbewusstsein eines Tabellenzweiten in das Spiel gingen. Obgleich der SVH aufgrund der vorherigen Resultate ebenfalls mit breiter Brust auflaufen konnte, wurde der Kader schon vorab krankheitsbedingt abermals dezimiert. So langsam würde es dann mal mit Verletzungen & Co. echt reichen…! Unser Trainerstab versuchte trotz allem das Team bestmöglich auf diese Aufgabe taktisch einzustellen und schickte ein leicht umstrukturiertes 4-4-2 ins Rennen. Die Oberhand, und daraus muss man wirklich keinen Hehl machen, hatten aber auf tiefem Geläuf von Beginn an die Gastgeber. Der SVH kam nicht in die Zweikämpfe und hatte kaum Zugriff auf das Geschehen. Die Quittung folgte somit recht schnell. Man ließ sich zu oft (und zu einfach!) auf den Außenbahnen überrennen, was sich, gepaart mit eigenen individuellen Fehlern, bereits nach einer Viertelstunde in einem 3:0 widerspiegelte. Ein Nackenschlag oberster Güte! Zwar kam man in der 33. Minute durch den Anschlusstreffer von Lukas Heubach wieder etwas in Schlagdistanz, die Hoffnung auf Besserung wurde jedoch in den nachfolgenden Minuten durch zwei weitere Treffer des SVW eliminiert. Erst danach stellte man taktisch um, was im Nachhinein betrachtet wohl zu spät erfolgte. So ging es letztendlich mit einem deutlichen 5:1 in die Halbzeit. Über die Stimmung in der Pause muss an dieser Stelle nicht tiefer referiert werden, es musste schlicht und ergreifend eine Reaktion her. In Durchgang zwei wurde das Engagement, sowie Zweikampfverhalten auch tatsächlich etwas besser, jedoch ließ das Spielerische weiterhin mehr als nur zu wünschen übrig. Neben vereinzelten Chancen zur Ergebniskosmetik war ferner positiv, dass Harthausen keinen weiteren Treffer zugelassen hatte. Das war’s dann aber auch schon. Klar, dass die Kadersituation momentan alles andere als berauschend ist und einige, wichtige Akteure fehlen. Dennoch sollte auch die „zweite Garde“ und das Kollektiv deutlich mehr Einsatzbereitschaft zeigen, will man weiterhin um die oberen Tabellenplätze mitspielen. Charakterstärke und Engagement sind nun gefragter denn je, Männer! Mund abputzen und weiter geht’s.  

 

Im Einsatz für den SVH:                                                                                 

Jonathan Storz – Markus Heubach – Magnus Widmann – Marius Storz– Ronny Hagen – Lukas Heubach – Tobias Hofmann (75. Leon Widmann) – Daniel Steinwandel– Silas Musialik (68. Gabriel Zobel) – Marcel Fink (45. Pascal Fink)–Patrick Wahl

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Aichhalden/Rötenberg II

Zum nächsten Heimspiel begrüßt der SVH am kommenden Samstag, 06.11. um 14:30 Uhr die Spielgemeinschaft Aichhalden/Rötenberg auf dem Waldsportplatz. Frei nach Goethe:  Der Worte sind genug gewechselt, lasst Taten sprechen!    

 

 

SVH verbucht weiteren Dreier

Nach dem souveränen Derby-Sieg in Böhringen begrüßte der SVH am Samstag die Spielvereinigung Stetten-Lackendorf auf dem Waldsportplatz. Auch wenn die Favoritenrolle klar auf Seiten der Gastgeber lag, ist die Spvgg von je her ein Gegner, der einem viel abverlangt. Im taktischen 4-4-2 starteten die Hausherren gut in die Partie und hatten bereits nach fünf Minuten eine hundertprozentige Chance. Leider konnte diese nicht verwandelt werden, was im Nachhinein noch bedauerlicher zu betrachten war, da der Führungstreffer dem Spiel aus Sicht des SVH wohl einen optimaleren Verlauf beschert hätte. Fakt war jedoch eher, dass eine Spielkultur in der ersten Halbzeit kaum vorhanden war. Harthausen kam nur sehr mühsam in die Zweikämpfe, konnte selten zweite Bälle für sich gewinnen und war auch in kreativer Hinsicht weit unter dem eigentlichen Potenzial. Zum Glück war in der 33. Minute Daniel Steinwandel zur Stelle, der die gute Freistoß-Vorlage von Magnus Widmann per Kopf zum 1:0 verwerten konnte. Nach weiteren zähen Minuten wurden anschließen auch bei diesem Spielstand die Seiten gewechselt. Selbsterklärend, dass unser Trainerstab alles andere als begeistert war und in der Pause auch die entsprechenden Worte für die dargebotene Leistung fand. Dies zeigte immerhin eine positive Wirkung, da der SVH mit spürbar mehr Einsatz in die zweite Halbzeit startete. Die Männer in Schwarz und Weiß waren nun deutlich präsenter, obgleich die Gäste stets durch Konter gefährlich blieben. Zum Ausgleich kamen sie in der 53. Minute aber nach einem ruhenden Ball, wobei Harthausen in der Manndeckung geschlafen hatte. Es wollte sich an diesem Tag jedoch keiner mit nur einem Punkt abfinden und das ganze Team legte nochmal eine Schippe drauf. Stetten-Lackendorf wurde nun zunehmend unter Druck gesetzt. Das Resultat war nach etwas mehr als einer Stunde das 2:1 von Daniel Steinwandel nach sehenswerter Einzelleistung. Dies brachte dann wieder mehr Ruhe in die Mannschaftsteile und auch gewisse Umstellungen sorgten für zusätzliche Stabilität auf dem Platz. In der Schlussphase gelangen dem SVH noch zwei weitere Treffer durch Marcel Fink und abermals Daniel Steinwandel (schöner, direkter Freistoß), sodass am Ende mit einem 4:1 der nächste Dreier verbucht werden konnte. In Summe wohl nicht das beste Spiel der Hausherren, aber ein durchaus verdienter Heimsieg, der anschließend im Sportheim ausgiebig gefeiert wurde. 

 

Im Einsatz für den SVH:                                                                                 

Jonathan Storz – Magnus Widmann – Marius Schäuble – Marius Storz– Ronny Hagen – Markus Heubach – Tobias Hofmann (83. Patrick Wahl) – Pascal Fink(85. Gabriel Lorenz) – Silas Musialik – Marcel Fink (88. Leon Widmann)–Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SV Waldmössingen II

Das nächste Spiel bestreitet der SVH am kommenden Samstagabend, 30.10., um 17:30 Uhr in Waldmössingen. Die Reserve des SVW rangiert aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz und dürfte somit eine ernstzunehmende Aufgabe darstellen. Bedingungsloser Einsatz und Siegeswille werden gefordert sein, will sich der SVH mit einem weiteren Dreier oben festsetzen.   

 

 

Mageres Remis auf heimischem Rasen

Nach der gedrehten Partie in Locherhof wollte der SVH den Schwung aus jener zweiten Halbzeit mitnehmen, um auch vor heimischem Publikum weitere Punkte einfahren zu können. Als Gast begrüßte man hierzu die zweite Mannschaft des FC Hardt, der als Tabellenschlusslicht anreiste. So war die Frage der Favoritenrolle auf dem Papier zwar geklärt, wurde jedoch von unserer vorherrschenden Kadersituation deutlich ins Wanken gebracht. Aktuell verzeichnet Harthausen eine enorm hohe Zahl an Verletzten, was die Leistungsfähigkeit auf dem Platz spürbar reduziert. Dies soll keinesfalls eine Ausrede sein und auch nicht die einsatzfähigen Akteure von deren Verantwortung entbinden, ist aber objektiv gesehen einfach eine suboptimale Ausgangslage. Zum Spiel: Aus diversen Begegnungen war den Hausherren klar, dass die Gäste kämpferisch stets eine ernstzunehmende Aufgabe darstellen. Die Ergebnisse der jüngsten Vergangenheit fielen dementsprechend knapp aus. Um den FC von Beginn an unter Druck zu setzen, entschied sich unser Trainerstab für ein bewährtes 4-4-2. Das gewünschte Pressing blieb aber in der ersten Halbzeit nahezu aus und auch das geforderte Kurzpasssiel ließ sehr zu wünschen übrig. Die Abstände, sowie das geordnete Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile zeigten sich an diesem Tag defizitär. Wenigstens gelang es, die erste Halbzeit ohne Gegentor zu bestreiten. In der Pause fand Trainer Tümpel klare Worte für seinen (berechtigten) Unmut und verlangte für Durchgang zwei eine entschlossenere Herangehensweise. Subjektiv konnte man die verbleibenden 45 Minuten aus Harthausener Sicht auch als die besseren beschreiben, viel mehr allerdings nicht. Gut herausbespielte Torchancen blieben das große Manko. Und auch wenn man in der Schlussphase durchaus noch den Lucky Punch hätte setzen können, sollte an diesem Tag kein Tor fallen. Dass man auf der anderen Seite ohne Gegentreffer blieb, war dann aber auch schon das einzig Positive, was man neben einem mageren Punkt aus diesem Spiel mitnehmen konnte. Ein Sonntag, der leider die Diskrepanz zwischen dem eigenen Anspruch und der aktuellen Realität aufzeigt…   

 

Im Einsatz für den SVH:                                                                                  

Jonathan Storz – Marcel Fink – Marius Schäuble – Marius Storz– Ronny Hagen – Markus Heubach – Magnus Widmann – Pascal Fink (65. Lorenz Zobel) – Silas Musialik – Patrick Wahl (85. Jonas Holzer) –Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SGM Böhringen/Dietingen II

Als nächstes steht für den SVH der Klassiker gegen den Gemeindenachbarn auf dem Plan. Am kommenden Sonntag, 17.10., wird man bereits um 13:00 Uhr auswärts der Reserve der Spielgemeinschaft Böhringen/Dietingen gegenüberstehen. Zu diesem traditionsreichen Aufeinandertreffen bedarf es nicht vieler Worte. Im Lokalkampf sollte für ausreichend Motivation gesorgt sein, zumal der SVH nach der faden Leistung gegen Hardt etwas gutzumachen hat! Auf geht’s zum Derby!  

 

 

Deutlicher Auswärtssieg für den SVH

Nach dem couragierten Heimsieg gegen Göllsdorf wollte unser Team diesen Spirit am vergangenen Sonntag mit nach Aistaig nehmen, wo man der ortansässigen Spielgemeinschaft gegenüberstand. Die personellen Vorzeichen waren seitens SVH jedoch alles andere als positiv. Nach einer unterirdischen Trainingswoche war der Kader verletzungsbedingt hart an der Grenze der Einsatzfähigkeit. Sehr erfreulich, dass uns hier ein Schwung aus der A-Jugend unterstützen konnte. Danke, Youngsters! Aufgrund dieser Umstände stellte sich die Mannschaft zwar nahezu von selbst auf, wurde aber von unserem Trainierteam erneut taktisch optimal instruiert. So nahm der SVH von Beginn an das Heft in die Hand und spielte druckvoll nach vorne. Ein solider, von Kurzpassspiel geprägter, Spielaufbau lässt darüber hinaus zunehmend die Handschrift unserer Coaches erkennen. Durch teils ansehnliche Ballstafetten kombinierte sich unsere Elf aus einer stabilen Abwehr in die Offensive und kam bereits nach wenigen Minuten zu guten Chancen. Es sollte allerdings bis zur 41. Minute dauern, ehe Captain Matze Behr das 0:1 per Kopf zur Chefsache machte. Mit diesem, für die Gastgeber schmeichelhaften, Spielstand ging es dann auch in die Pause. Allen war klar, dass die Ausbeute aus Harthausener Sicht zu diesem Zeitpunkt noch unbefriedigend war, weshalb für den zweiten Durchgang weiterhin voller Einsatz gefordert wurde. Dies setzten die Männer in Schwarz und Weiß nach dem Seitenwechsel auch mit Nachdruck um und zogen per Doppelschlag durch Steinwandel (47.) und Musialik (48.) rasch auf 0:3 davon. Zweitgenannter bewies nur wenige Minuten später beim vierten Treffer für seine Farben abermals ein feines Füßchen. Chapeau, „Musiala“! Damit war die Messe praktisch so gut wie gelesen, verminderte jedoch leider die Konzentration der in Führung liegenden. Wenn die Hausherren zu Möglichkeiten kamen, dann nur, weil es die Defensivabteilung des SVH zuließ. So auch in der 65. Minute, als Hochmössigen/Aistaig durch einen Konter auf 1:4 verkürzen konnte. In der Schlussphase war aber erneut Stoßstürmer Daniel Steinwandel erfolgreich und stellte mit seinem zweiten Treffer die 4-Tore-Differenz wieder her. Alles in allem eine souveräne Leistung eines dezimierten SVH, die Lust auf die kommenden Aufgaben macht! Well done!

 

Im Einsatz für den SVH:                                                                                 

Jonas Holzer – Magnus Widmann – Mika Trick – Markus Heubach – Ronny Hagen– Lukas Heubach (50. Niklas Jerger) – Matthias Behr – Marco Tümpel – Pascal Fink (70. Leon Widmann) – Silas Musialik – Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  Spvgg Oberndorf

Am kommenden Sonntag, 26.09., kommt es auf dem Waldsportplatz ab 15:00 Uhr zum Showdown der Titelaspiranten! Wie schon beim letzten Aufeinandertreffen werden alle Akteure bis in die Haarspitzen motiviert sein. Unser Team hofft natürlich auf die entsprechende Unterstützung unserer zahlreichen Anhänger! Auf geht’s zu einem spannenden Heimspiel!

 

 

SVH dreht die Partie

Am vergangenen Sonntag ging die Reise für den SVH nach Locherhof, wo man der ortsansässigen Spielgemeinschaft gegenüberstand. Nach der Niederlage gegen Oberndorf war ein Dreier das klare Ziel, zumal Harthausen als Favorit antrat. Doch auch „MaLo“ war auf heimischem Rasen sehr motiviert und kam deutlich besser ins Spiel. Unser Team tat sich auf dem schmalen Platz im 4-1-4-1 erschreckend schwer in die Zweikämpfe zu kommen. Dies galt für die Defensivreihen, aber auch für das Offensivpressing. So konnten die Gastgeber durch zu viel Freiraum im Zentrum bereits nach sieben Minuten in Führung gehen. Sehr zum Bedauern blieb der „Hallo-wach-Effekt“ bei den Gästen aus, was unsere Coaches (verständlicherweise) an den Rand der Weißglut brachte. Erst nach langen und zähen 30 Minuten wurde der Zugriff nach der Umstellung auf ein 4-4-2 allmählich besser. Doch zu früh gefreut. In der 43. Minute legte man den Hausherren selbst das 2:0 per ungewolltem Querpass auf, was das Fass endgültig zum Überlaufen brachte. Zum Glück konnte Daniel Steinwandel durch eine gute Einzelaktion quasi mit dem Pausenpfiff auf 1:2 verkürzen. Wie die Stimmung anschließend in der Kabine war, kann sich wohl jeder denken. Die Mannschaft ließ in den ersten 45 Minuten nahezu alles vermissen, was man sich eigentlich vorgenommen hatte. Eine klare Reaktion musste also in Durchgang zwei gezeigt werden, was nach Wiederanpfiff auch gar nicht so schlecht aussah. Harthausen war nun besser in den Zweikämpfen und konnte darauf basierend mehr Spielzüge nach vorne kreieren. Ein weiterer Nackenschlag folgte jedoch nach einer Stunde Spielzeit, als die SGM per Sonntagsschuss auf 3:1 erhöhen konnte. Es sollte einfach nicht besser werden für den SVH. Doch wenn das Leben einen schon f****, muss man sich nicht auch noch bücken! #lieberalskämpfergefürchtet

Nun reichte es den Männern in Schwarz und Weiß endgültig! Mit so einer Leistung wollte keiner vom Platz gehen, weshalb die Gangart nun intensiver wurde. Allen voran Marco Tümpel fasste sich gleich nach dem Anstoß ein Herz und verkürzte auf 2:3. Toll durchgesetzt, Coach! Im Anschluss daran sollte es keine fünf Minuten dauern, ehe Daniel Steinwandel sich den Ball zurechtlegte und den Spielstand per Freistoß in den Winkel egalisierte. Dies brachte dem Team den Glauben an die eigenen Stärken zurück! In der 76. Minute enteilte Steinwandel abermals nach schneller Kombination seinen Bewachern und legte von der Grundlinie für seinen Sturmpartner Tümpel auf, der durch das 3:4 die Partie endgültig drehte. Nachfolgend wurde recht deutlich, wie es um das Kräfteverhältnis bestellt war. Eine müder werdende SGM konnte den Gästen nun nicht mehr viel entgegensetzen, wodurch zweigenannte zu weiteren Chancen kamen. Markus Heubach und Magnus Widmann machten in den Minuten 82 und 89 den Sack letztendlich zu, sodass der vergebene Strafstoß kurz vor Schluss auch nicht weiter ins Gewicht viel. Harthausen lieferte zwar bei Weitem nicht die beste Leistung ab, zeigte aber ganz viel Herz und Moral. Am Ende stehen somit drei Punkte mehr auf dem Konto und das ist die Hauptsache.     

 

Im Einsatz für den SVH:                                                                                  

Jonathan Storz – Mika Trick (89. Leon Widmann) – Marius Schäuble – Marius Storz– Ronny Hagen – Markus Heubach – Marcel Fink (76. Pascal Fink) – Marco Tümpel (86. Patrick Wahl) – Silas Musialik – Magnus Widmann –Daniel Steinwandel

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  FC Hardt II

Am kommenden Sonntag, 10.10., begrüßt der SVH ab 15:00 Uhr die Reserve des FC Hardt auf dem Waldrund. Auch hierbei handelt es sich um einen Kontrahenten, der stets durch seine Kampfstärke in Erinnerung geblieben ist. Wenn die Hausherren sich dem mit ausreichend Einsatz stellen, dann sollten auch in dieser Partie weitere Zähler zu holen sein, zumal sich unser Team seiner spielerischen Qualitäten bewusst ist. Auf geht’s zum Heimspiel!  

 

 

SVH mit Fehlstart

Nach einer langen, Corona-bedingten Pause startete der SV Harthausen am vergangenen Wochenende in eine neue Runde der Kreisliga B1. Die Elf von Spielertrainer Marco Tümpel blickt zwar auf eine durchwachsene Vorbereitungsphase zurück, war nun aber heiß darauf, wieder um Punkte spielen zu können. Und wenn die Reise nach Bösingen geht, ist es ohnehin für viele Akteure immer ein ganz besonderes Spiel. Die Vorzeichen waren am Samstag jedoch alles andere als optimal, da nur ein personell sehr schmaler Kader zur Verfügung stand. Trotz allem nahm sich unsere Elf im 4-2-3-1 dieser Aufgabe mit voller Konzentration und Einsatzbereitschaft an, auch wenn die ersten Minuten der Partie doch eher semi-prächtig waren. Beide Teams tasteten sich taktisch an die Sache ran und neutralisierten sich oft im Mittelfeld. Die erste Halbzeit war in Summe für beide Kontrahenten viel Arbeit, aber verhältnismäßig wenig (Chancen-)Ertrag. So ging es beim Stande von 0:0 in die Pause, in der unsere Coaches in gewohnt präziser Manier ansprachen, was in den verbleibenden 45 Minuten verbessert werden musste. Dies setzten die Männer in Schwarz und Weiß nach Wiederanpfiff auch recht gut um und erkämpften sich zunehmend Spielanteile. Bedauerlicherweise erfolgte nach knapp einer Stunde Spielzeit ein Doppelschlag der Gastgeber binnen drei Minuten. Ärgerlich, da diese Gegentreffer durchaus hätten verteidigt werden können. Anschließend bewies der SVH jedoch Moral und ließ die Köpfe nicht hängen. Es wurde weiterhin mit viel Einsatz nach vorne gespielt und in der 64. auch mit einem Strafstoß belohnt, den Lukas Heubach souverän verwandelte. Dieser Anschlusstreffer brachte nochmal richtig Aufwind und einige hochkarätige, wenn nicht sogar hundertprozentige Chancen wurden herausgespielt. Doch wie es leider oft der Fall ist, wenn man die Möglichkeiten nicht nutzt, wird man dafür letztendlich bestraft. Kurz vor Schluss viel das dritte Gegentor, welches wiederum durch einen langen Ball zustande kam, bei dem Harthausen abermals nicht wirklich gut aussah. Letztendlich bleibt als Resümee, dass Wille & Einsatz durchaus gestimmt haben, man sich dafür aber halt nichts kaufen kann. Mund abputzen und nach vorne schauen!

Im Einsatz für den SVH:                                                                             

Jonas Holzer – Markus Heubach – Marius Storz – Marius Schäuble – Lukas Heubach (87. Granit Bajraktar) – Matthias Behr – Daniel Steinwandel – Ronny Hagen – Kim Keller – Marco Tümpel – Magnus Widmann

 

Vorschau:   SV Harthausen  –  SV Villingendorf II

Zum ersten Heimspiel der Saison begrüßt der SVH am kommenden Sonntag ab 15:00 Uhr die Reserve des SV Villingendorf auf dem Waldsportplatz. Nach misslungenem Rundenauftakt muss man wohl nicht viel zum Thema Zielsetzung sagen. Für die Hausherren zählt nur der erste Dreier! Auf geht’s zum Heimspiel!   

 

 

Der SVH startet in die neue Saison!

Nachdem die vergangene Spielzeit aufgrund von Covid19 fast komplett ins Wasser fiel, freut sich der SV Harthausen nun umso mehr, eine neue Runde in Angriff nehmen zu können! Hierfür wurden in der Corona-Pause auch bereits entsprechende Maßnahmen getroffen bzw. weitere Fortschritte in die Wege geleitet. Neben dem ein oder anderen Eigengewächs aus der A-Jugend konnte ferner Marco Tümpel als neuer Spielertrainer verpflichtet werden, der nicht nur frischen Wind und neue taktische Einflüsse ins Team bringt, sondern auch eine qualitativ hochklassige Verstärkung auf dem Feld darstellt. Bereits heute lassen sich erste Zeichen seiner Handschrift im Spiel erkennen, obgleich die Vorbereitungsphase in Summe doch eher von Licht und Schatten geprägt war. Es geht aber zweifellos in die richtige Richtung! So konnte unser Team bereits am vergangenen Sonntag den ersten Erfolg in einem Pflichtspiel erzielen. Vor heimischer Kulisse wurde der Liga-Konkurrent FC Göllsdorfs in der ersten Pokalrunde mit 2:1 bezwungen. Doch nun zur eigentlichen Vorschau auf den Saisonstart:  Am kommenden Samstag, 28.08., geht die Reise für unsere Elf nach Bösingen, wo man ab 15:30 Uhr der ortsansässigen Spielgemeinschaft gegenüberstehen wird. Diese Begegnung ist für alle Akteure immer ein besonderes Highlight und so hoffen wir, dass auch unsere zahlreichen Fans sich diese Partie nicht entgehen lassen werden!  Auf geht’s zum Auswärtsspiel!